Gewichtszunahme nach Rauchstopp verhindern: 10 Tipps

Viele Menschen haben Angst vor einer Gewichtszunahme nach Rauchstopp. Doch wenn du nur 2 oder 3 der nächsten Tipps im Kopf behältst, dann ist auch das gar kein Problem!

Doch zuallererst einmal erkläre ich dir:

Warum nimmt man nach dem Rauchstopp zu?

Nach dem Rauchstopp kann es passieren, dass man zunimmt. Das liegt daran, dass sich der Stoffwechsel ändert und der Körper weniger Energie verbraucht.

Außerdem fehlt plötzlich der “Mundbeschäftiger” durch Zigaretten, sodass man öfter zu Snacks greift. Auch das Fehlen des Appetitzüglers Nikotin kann dazu führen, dass man mehr isst. 

Dopamin..

…spielt auch hier eine entscheidende Rolle, denn jeder fehlende Zug an der Kippe, wird irgendwie kompensiert.

Nach dem Rauchstopp spielt das Fehlen von Dopamin eine Rolle. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der das Belohnungssystem im Gehirn steuert und auch eine wichtige Rolle beim Verlangen nach Essen spielt.

Beim Rauchen wird Dopamin freigesetzt und trägt dazu bei, dass man sich gut fühlt und das Verlangen nach Essen vorübergehend reduziert wird. Nach dem Rauchstopp kann es vorübergehend zu einem Dopaminmangel kommen. Dadurch verspürt man häufiger Appetit und isst möglicherweise mehr, um dieses Belohnungsgefühl zu erlangen. 

10 Tipps gegen Gewichtszunahme nach Rauchstopp

1. Suche nach Unterstützung

Du musst nicht alleine durch diesen Prozess gehen.

Verwende sinnvolle Raucherentwöhnungsprogramme, sprich mit Freunden, Familie oder schließe dich einer Supportgruppe an. Es ist wichtig, von Menschen umgeben zu sein, die dich unterstützen und motivieren, deine Ziele zu erreichen. Gemeinsam seid ihr stark!

Gewichtszunahme nach Rauchstopp

2. Bewusste Ernährung

Eine bewusste Ernährung ist nach dem Rauchstopp entscheidend, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Statt ungesunder Snacks und Süßigkeiten, mit viel Fett und Kohlenhydraten und sollte man auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung mit mehr Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß achten.

Wenn man sich auf diese Weise ernährt, kann man nicht nur den Appetit besser kontrollieren, sondern auch sicherstellen, dass der Körper mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird, um gesund zu bleiben.

Dein Körper versucht deine „Genusslücken“ durch Snacks und co. zur ersetzen. Lass dich nicht veräppeln!

3. Bleibe aktiv

Suche dir eine körperliche Betätigung, die dir Spaß macht!

Sei es Spaziergänge, Radfahren, Tanzen oder Sportarten wie Schwimmen oder Yoga. Für meine Verhältnisse kann ich vor allem für den Beitritt in einem Fitnessstudio sprechen! Sowohl die soziale Komponente, als auch andere Angebote wie Kurse oder einem zusätzlichen Saunaangebot können deinen Spaß anheben und dadurch auch die Lust an weiteren ungesunden Sündigern verringern.

Abnehmen nach Rauchstopp

4. Trink genug Wasser

Also, Wasser ist echt dein bester Freund, wenn’s darum geht, nicht wahllos zu naschen. Manchmal denkst du vielleicht, du hast Hunger, aber in Wirklichkeit bist du einfach nur durstig.

Also immer schön hydratisiert bleiben und regelmäßig einen Schluck Wasser trinken. Das kann echt helfen, die Lust auf Snacks zu zügeln.

5. Greif zu gesunden Snacks

Wenn der Heißhunger zuschlägt, halt dich fern von ungesundem Zeug. Nüsse, Obst oder Gemüsesticks sind top Alternativen zu Chips und Schokoriegeln. Leg dir am besten einen Vorrat an gesunden Snacks zu, dann fällt es dir leichter, den Versuchungen zu widerstehen.

6. Plan deine Mahlzeiten

Einen Plan zu haben macht’s einfacher, nicht über den Hunger hinaus zu essen. Setz dir feste Zeiten für deine Mahlzeiten und halt dich dran. So verhinderst du, dass du ständig zwischendurch naschst und bringst mehr Struktur in deine Ernährung.

7. Weniger Alkohol

Alkohol kann ganz schön viele leere Kalorien liefern und außerdem macht er oft Lust auf ungesunde Snacks. Versuch mal, deinen Alkoholkonsum zu reduzieren, um weniger Kalorien aufzunehmen und deine Gewichtsziele besser zu erreichen.

Denn auch das ist häufig eine Begleitursache nach dem Rauchstopp: gelegentlich mal nach eine

8. Finde Alternativen gegen Stress

Wenn der Stress hochkocht, greif nicht automatisch zum Essen. Es gibt so viele andere Wege, damit umzugehen. Probier zum Beispiel Meditation, tiefes Atmen oder Yoga aus. Das hilft dir, den Stress abzubauen, ohne dass du dich in Snacks verlierst.

Sag Nein zu Zigaretten

9. Erforsche neue gesunde Rezepte

Nutze die Zeit nach dem Rauchstopp, um deine Kochkünste zu erweitern und neue gesunde Rezepte auszuprobieren. Entdecke leckere Gerichte, die nicht nur gut schmecken, sondern auch gut für deinen Körper sind. Das Experimentieren mit frischen Zutaten und neuen Zubereitungsmethoden kann dir helfen, dich gesund zu ernähren und gleichzeitig den Geschmack zu genießen.

10. Feiere kleine Erfolge

Jeder Schritt in Richtung eines gesünderen Lebensstils verdient Anerkennung. Sei stolz auf dich, wenn du einen Tag ohne Rauchen oder übermäßiges Essen geschafft hast. Belohne dich selbst mit einer nicht essbaren Belohnung, wie einem entspannenden Bad oder einem Ausflug mit Freunden.

Und jetzt wünsche ich dir ganz viel Erfolg! 

Patrick

Schreibe einen Kommentar