Negative Verhaltensweisen sofort und erfolgreich aendern

Negative Verhaltensweisen ändern – So klappt es

Wie du negative Verhaltensweisen erfolgreich ändern kannst und neue Lebensqualität gewinnst

Wie kannst du bestimmte negative Verhaltensweisen ablegen und nachhaltig vermeiden? Wir alle haben sie: Negative Verhaltensweisen. Entweder sie fallen uns gar nicht auf, bis uns unsere Mitmenschen uns darauf aufmerksam machen oder wir kennen sie sehr genau und wollen gerne etwas daran verändern. Oft scheitern wir aber dabei – Warum ist das so?

Die Lösung ist relativ simpel, jedoch für den einen oder anderen nicht so leicht umzusetzen. Alles, was wir Menschen regelmäßig tun, wird irgendwann zu einer Gewohnheit. Genau hier muss man ansetzen, um langfristig einen Bereich oder bestimmte Verhaltensweisen neu zu programmieren.

Disclaimer: In diesem Artikel findest Du nur meine persönlichen Erfahrungen. Wende Dich bei Problemen bitte an eine professionelle Stelle.

 

Wollen wir negative Verhaltensweisen ändern, müssen wir uns unsere Gewohnheiten genauer ansehen

Jeder Mensch eignet sich im Laufe seines Lebens bestimmte Gewohnheiten an. Manche davon sind positiv, manche davon sind negativ. Gewohnheiten sind wiederkehrende Muster, die wir immer und immer wieder wiederholen.

Sie können sich im Denken manifestieren, aber auch im Fühlen. Wie schaffen wir es nun, gewisse Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu ändern, bei denen wir der Meinung sind, dass sie uns einfach nicht gut tun?

Im Grunde genommen ist es relativ einfach. Es gibt 2 Eigenschaften, die unbedingt nötig sind, um erfolgreich und langfristig seine Verhaltensweisen zu ändern.

 

Disziplin und Willenskraft sind ausschlaggebend

2 Eigenschaften, die du aufbringen musst um erfolgreich zu sein: Das ist einmal die Disziplin an dir zu arbeiten und die Willenskraft, um wirklich etwas zu verändern.

Du brauchst unbedingt Ausdauer auf dem Weg, alte und negative Verhaltensweisen zu ändern. Du musst solange an einem neuen Muster festhalten, bis dieses Muster in die Gewohnheit übergegangen ist. Dazu nachfolgend einmal eine kleine Veranschaulichung wie sich das ganze verhält:

Disziplin und Erfolg Diagramm
Quelle: Healthformers

Es ist vergleichbar mit einem Raketenstart: Wie man weiß, braucht eine Rakete am Anfang richtig viel Energie und Treibstoff, um überhaupt erst mal vom Boden abzuheben. Aber je länger die Rakete unterwegs ist, desto schneller wird sie. Sobald sie die Gravitation von der Erde überwunden hat, fliegt sie quasi wie von alleine.

Genau das gleiche ist mit unseren Gewohnheiten der Fall! Am Anfang brauchen wir sehr viel Disziplin und auch sehr viel Willenskraft, aber je länger und je öfter wir dieses Muster wiederholen, desto leichter wird es uns fallen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, wo das neue Muster in eine Gewohnheit übergeht.

„Der Wille, die Zentralkraft des Charakters, muß in der Gewohnheit der Entschlossenheit gesucht werden, sonst wird er nicht fähig, weder dem Bösen zu widerstehen, noch dem Guten zu folgen.“
Samuel Smiles

Wenn sich die neue Verhaltensweise erstmal in unser Nervensystem eingeschlossen hat, braucht es nur noch sehr wenig Disziplin und Willenskraft, um beibehalten zu werden. Und genau das ist das angestrebte Ziel – nach und nach immer mehr gute Verhaltensweisen aufbauen und negative Verhaltensweisen und Gewohnheiten abbauen.

Rechts in der Grafik siehst du, wie sich dein Glück bzw. Erfolg im Gegensatz zur Gewohnheit verhält. Es ist also genau andersrum: Je länger du an einer Gewohnheit festhältst, desto stärker und größer wird auch der Erfolg sein.

Was können wir also daraus schließen: Die Abgewöhnung von negativen Eigenschaften ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Und zwar einer, der am Anfang sehr holprig und schwer ist und dann mit der Zeit immer leichter wird.

negative verhaltensweisen ändern
Je länger Du durchhältst, desto wahrscheinlicher wird es, dass Du Deine negativen Verhaltensweisen überwindest.

Kleiner Hinweis: Um deine negativen Gewohnheiten möglichst schnell abzulegen, lohnt es sich außerdem, sich eine positive Grundhaltung anzutrainieren. Positives Denken setzt neue Energien frei und fördert dein Durchhaltevermögen. Und das beste: Eine positive Denkweise kann man lernen!

Ausdauer wird am Ende belohnt werden und neue Verhaltensweisen werden dein Leben bereichern

Also du siehst nun wie wichtig es ist, neue Gewohnheiten zu bilden und in dein Leben zu implementieren. Anfangs ist es schwierig und du musst viel Kraft aufwenden, auf lange Sicht wirst du aber belohnt werden und kannst negative Verhaltensweisen effektiv in positivere Verhaltensweisen umwandeln und eine bessere Lebensqualität erzielen.

Abschließend noch ein Tipp: Versuche nicht mehrere Gewohnheiten oder Verhaltensweisen auf einmal zu ändern, arbeite immer gezielt nur an einer Verhaltensweise und lasse sie in Fleisch und Blut übergehen. Arbeite erst an einer neuen Verhaltensweise wenn das alte Ziel wirklich zur Gewohnheit geworden ist.