Freeletics Erfahrungen (2024) – Die Fitness-App im Test

Mit einem Klick auf *-Links unterstützt du unsere Arbeit. Kostet nichts, wir erhalten ggf. eine Vergütung!

Freeletics im Test

Schwerpunkte: Abnehmen, Ausdauer, Kraftaufbau
Als App erhältlich: ✅
Ernährungsplan: ✅ (im Nutrition-Abo) 
Videos/Kurse
: über 350 Bodyweight & Gym Übungen
Equipment erforderlich: Nein  
Preis: ab 7,70 € pro Monat 

0 %
Gesamtwertung
🏋🏻‍♂️ Training:
90%
🥗 Ernährungsberatung:
75%
👩🏻‍🏫 Trainer & Coaches:
80%
📱 Nutzerfreundlichkeit:
90%
🤝🏼 Kundenservice:
85%
💲 Preis- / Leistungsverhältnis:
90%

Vorteile

Nachteile

freeletics logo

Schweißtreibende Trainingseinheiten, herausfordernde „Götter-Workouts“, beeindruckende Transformationen & jede Menge Motivation – das sind die Erfahrungen, die unzählige Menschen mit Freeletics gemacht haben. Mittlerweile werden die High-Intensity-Workouts der Freeletics App bereits von mehr als 57 Millionen Usern weltweit genutzt.

Aber wie gut ist Freeletics wirklich? Ich habe die App 3 Monate lang getestet und meine eigenen Erfahrungen gesammelt. 

Meinen ausführlichen Test der Freeletics App gibt’s in diesem Artikel!

freeletics im test
Freeletics im Test!

Was ist Freeletics?

Freeletics stellt Fitnessvideos on demand zur Verfügung, die eine breite Palette an Trainingsprogrammen für unterschiedliche Zielsetzungen anbieten. Die Fitness-App ist dabei vor allem für ihre schweißtreibenden High-Intensity-Workouts bekannt, bei denen du intensive Übungen in knackig kurzen, aber äußerst wirkungsvollen Einheiten mit dem eigenen Körpergewicht absolvierst.

Darüber hinaus ist Freeletics eine der ersten Fitness-Apps, welche künstliche Intelligenz mit wissenschaftlichem Know-how kombiniert, um für jeden Nutzer optimal zugeschnittene Workout-Routinen zu erstellen.

In der App selbst kannst du erfolgreich abgeschlossene Workouts mit der Community teilen und dich von anderen Nutzern motivieren lassen.

Hier das wichtigste zu Freeletics im Überblick:

Freeletics gibt sich als moderne Fitness-App

Freeletics Kosten – wie teuer ist eine Mitgliedschaft?

Die Basis-Version der Freeletics App ist komplett kostenlos und stellt dir bereits einige Workouts zur Auswahl. Für den vollen Funktionsumfang musst du hingegen ein Abo abschließen, wobei du bei der Laufzeit zwischen „3 Monate“, „12 Monate“ oder „Lebenslang“ auswählen kannst. 

Unabhängig von der Laufzeit stehen bei Freeletics 2 Abo-Varianten zur Auswahl: 

  • Training Coach (Fokus auf Training)
  • Training & Nutrition Bundle (Fokus auf Training + Ernährung)

Hier die Kosten & Features der beiden Freeletics-Modelle im Überblick:

Training Coach Training & Nutrition Bundle
Anzahl Workouts
350+ personalisierte Trainingseinheiten
350+ personalisierte Trainingseinheiten
Zeitaufwand pro Training
5 - 60 Min.
5 - 60 Min.
Mindset Coaching
100+ Audio Sessions
100+ Audio Sessions
AI-basierter Coach
✔️
✔️
Rezepte & individuelle Ernährungspläne
✔️

3-Monats-Abo

15,40 € pro Monat
24,60 € pro Monat

12-Monats-Abo

7,70 € pro Monat
10,00 € pro Monat

Freeletics Lifetime

499,99 € einmalig

599,99 € einmalig

Übrigens: Freeletics bietet regelmäßig Rabatte an. Aktuell gibt es beispielsweise ganze 50 % Rabatt auf Freeletics Lifetime, sodass du statt 499,99 € nur 249,99 € zahlst.

Gibt es einen Freeletics Rabatt?

Ja, gibt es! Aktuell bekommst du auf beide Abomodelle von Freeletics ganze 50 % Rabatt

Für wen eignen sich die Freeletics Programme?

Freeletics ist am besten für alle geeignet, die gerne mit dem eigenen Körpergewicht trainieren und bereits eine gewisse Grundfitness mitbringen, da viele Workouts bereits recht herausfordernd sind.

Die Freeletics-Workouts eignen sich – ähnlich wie Crossfit – ideal zur Entwicklung von „Allrounder-Fähigkeiten“. Das Training verbessert die kardiovaskuläre und muskuläre Ausdauer, steigert die Kraft und führt zu einem definierten Muskelaufbau. Das Training ist intensiv und sorgt für ein starkes Körpergefühl und Alltagskraft, die bei praktischen Aufgaben von Vorteil ist.

Für Bodybuilder, die nur auf Masse und Hypertrophie abzielen, ist Freeletics allenfalls als Ergänzung geeignet. Denn bei Freeletics gibt es weniger isolierte Übungen und für gezielten Muskelaufbau ist klassisches Bodybuilding im Studio wohl effektiver.

Freeletics 12 Wochen Vorher-Nachher Transformationen

Mittlerweile gibt es jede Menge Freeletics-Nutzer, die mit den Trainingsprogrammen beeindruckende Erfolge erzielt haben. Einige Erfolgsstorys finden sich auch auf YouTube.

Wie zum Beispiel die Freeletics-Transformation von Berthold, der im Alter von 57 Jahren in nur 12 Wochen deutlich fitter geworden ist:

Oder die Transformation von Sunny, die innerhalb von 20 Wochen ganze 14 Kilogramm abgenommen hat:

Durchziehen wird bei Freeletics also belohnt. Allerdings ist die „Training Journey“ definitiv kein Zuckerschlecken, das sollte dir bewusst sein, bevor du loslegst.

Damit du dir ein besseres Bild von den Freeletics Übungen und Workouts machen kannst, kommen wir jetzt zu meinem Test!

Freeletics Erfahrungen – die Fitness-App im Test

Eines direkt vorab: Bei Freeletics handelt es sich zweifellos um das intensivste Online-Fitness-Programm, das ich bisher getestet habe. Der Leitspruch „No pain, no gain“ ist hier definitiv die Devise. Alleine beim Workout „Aphrodite“ kannst du dich bereits auf 150 Burpees gefasst machen. Und dabei ist das Workout nur im Mittelfeld angesiedelt, was den Schwierigkeitsgrad betrifft. 

Trotzdem gibt es natürlich auch sehr viele Workouts, die einsteigerfreundlich sind.

Bei meinem Freeletics Test habe ich die folgenden 6 Kriterien berücksichtigt:

Hier die Auswertung meiner Freeletics Erfahrungen:

Training – Abwechslung & Qualität

„Sehr gut“ 90%

Freeletics Training Journey – Workouts nach deinem Fitnesslevel

Im Zuge der Anmeldung erstellt die Freeletics App direkt zu Beginn eine personalisierte „Training Journey“ für dich – also eine Art Trainingsplan, der auf deiner individuellen Ausgangslage basiert. 

Die Programme decken den gesamten Körper ab und zielen auf eine Verbesserung der Gesamtfitness ab. Jede Journey enthält Workouts, die individuell an deine Präferenzen angepasst sind:

  • Dauer (5-60 Minuten) 
  • Fokus (Muskelaufbau, Abnehmen oder Fitness)
  • Trainingsvarianten (Bodyweight, mit Gewichten, Lauftraining)

Was die Journeys so einzigartig macht: Die Workouts passen sich an deinen Fortschritt an. Sie berücksichtigen dein Profil, deine bisherige Trainingserfahrung und dein Feedback nach jeder Session.

Hier sind einige Journeys von Freeletics:

Wie du siehst, sind die Freeletics Journeys sehr breit aufgestellt und decken eine ganze Menge an unterschiedlichen Trainingsstilen ab. Außerdem kannst du dich jederzeit für eine andere Journey umentscheiden.

Ich habe mich für die „Freeletics Hardcore“ Journey entschieden, da ich meine Grenzen mal so richtig austesten wollte. Was ich recht schnell bereuen sollte …

freeletics hardcore journey
Freeletics Hardcore – welcome to hell ...

Saubere Warm-ups zur optimalen Vorbereitung

Im Gegensatz zu anderen Fitness-Programmen kommt ein sorgfältiges Aufwärmen bei Freeletics nicht zu kurz. Vor den einzelnen Workouts versorgt dich das Online-Fitnessstudio mit dynamischen Aufwärm- und Dehnübungen, um dich mental auf das anstehende Workout vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. Super wichtig!

freeletics warmup übungen zum aufwärmen
Sogar die Warmups haben es in sich

Kleine Vorwarnung schon mal vorab: Sogar die Warm-ups von Freeletics haben es teilweise schon in sich. Was natürlich auch gut so ist, denn so wird dein Puls direkt eingestimmt.

Unkomplizierte Workout-Videos für vollen Fokus

Ein großer Pluspunkt bei meinen Freeletics Erfahrungen: Die Videos setzen auf Minimalismus! Keine aufwändigen Studio-Inszenierungen und keine Musik. Stattdessen zeigt der Coach die Übungen klar und einfach vor.

Damit verfolgt Freeletics einen komplett anderen Ansatz als beispielsweise Gymondo, wo sich teilweise bis zu 3 Coaches lautstark anfeuern, während Musik im Hintergrund läuft. So etwas findest du bei Freeletics definitiv nicht!

freeletics workout minimalistische videosSo laufen die Workouts bei Freeletics ab

Unter dem Strich ist das natürlich Geschmackssache. Während die einen gerne permanent von Musik und Motivationsreden beschallt werden wollen, schätzen andere die stillen Workouts von Freeletics mehr.

Bei mir persönlich ist das immer tagesabhängig. Wenn ich beim Training mal Musik brauche, lasse ich einfach meine eigene laufen – alles kein Problem!

Effektive Basis-Übungen mit striktem Trainingsplan

Der minimalistische Ansatz zieht sich durch fast alle Workouts und Übungen von Freeletics. So setzt Freeletics vor allem auf klassische Grundübungen wie Push-ups, Kniebeugen und Sit-ups.

Es wird schnell klar, dass es in den meisten Workouts vor allem um eine Sache geht: dich schnell & effektiv auszupowern.

Die Vorschau der einzelnen Übungen sind gut verständlich und technisch auch einfach umzusetzen.

Was ich gut finde: In der Workout-Vorschau siehst du genau, welche Muskeln du mit den einzelnen Übungen trainierst.

freeletics app zeigt trainierte muskulatur

Mein Selbstversuch mit der Journey – dem Freeletics Hardcore Programm – dauerte insgesamt 8 schmerzhafte Wochen (mit 4-5 Trainingseinheiten pro Woche).

Der Trainingsplan sah dabei wie folgt aus:

Ich muss zugeben: Das waren definitiv 8 richtig harte Wochen. Die zweite Woche war eine absolute Qual, von da an ging es allerdings aufwärts und meine Ausdauer wurde von Einheit zu Einheit besser.

Besonders gut finde ich bei Freeletics, dass ich meinem virtuellen Coach individuelle Einstellungen geben konnte. So konnte ich beispielsweise die Intensität, Zielmuskulatur und Dauer anpassen – je nach Bedarf. Freeletics ist hier mega flexibel – da gibt es keine Ausreden …

freeletics journey filter einstellungen
Du kannst das Training nach deinen Anforderungen gestalten

Freeletics AI Coach – Trainingspläne von künstlicher Intelligenz

Inzwischen gibt es allerdings eine bahnbrechende Neuheit bei Freeletics: den AI-Coach. Dabei handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, welche deine Performance-Daten misst und auf Basis dessen die zukünftigen Trainingseinheiten in deiner Journey gestaltet – exakt und individuell auf dein aktuelles Fitnesslevel angepasst.

Ein meiner Meinung nach echt spannendes Konzept, das natürlich immer noch stetig weiterentwickelt und optimiert wird. 

freeletics coach ai künstliche intelligenz
Die KI berechnet dein aktuelles Fitnesslevel im Vergleich zu anderen Nutzern

Aber bereits jetzt verfügt der AI-Coach von Freeletics über einige nützliche Funktionen:

Community-Challenges zur Motivation

Neben den Journeys hat Freeletics aber noch einige weitere spannende Features in petto. Wie zum Beispiel die Community-Challenges. Dabei handelt es sich um regelmäßige Herausforderungen, in denen du dein Fitnesslevel mit anderen Freeletics-Usern messen kannst.

Aktuell gibt es beispielsweise die folgenden Challenges:

freeletics community challenges

Stürzte dich in die berüchtigten Götter Workouts!

So, aber jetzt zu meinem persönlichen Highlight bei Freeletics: Die Götter Workouts. Dabei handelt es sich um eine Sammlung aus knapp 90 vorgegebenen Trainingseinheiten, die jeweils nach einer anderen Gottheit aus der griechischen Mythologie benannt sind. 

Die Götter Workouts sind in 3 Schwierigkeitsstufen aufgeteilt: Anfänger, Fortgeschritten und Profi. Prinzipiell ist das Ziel aber bei allen dasselbe: So schnell wie möglich durchziehen. 

freeletics götter workouts

Jedes Mal, wenn du eine „Gottheit bezwingst“, kannst du deine persönliche Bestzeit im Freeletics-Feed teilen und dich auch hier mit anderen Athleten vergleichen. 

Inzwischen habe ich mich mit fast allen Gottheiten aus der Freeletics App angelegt und muss sagen: Die Götter Workouts haben es wirklich in sich und sind perfekt für alle, welche auf der Suche nach anstrengenden Herausforderungen sind. Einige davon – wie zum Beispiel „Zeus“ – musste ich beim ersten Anlauf abbrechen, da sie einfach zu schwierig für mich waren.

Aber das spornt eben auch an! Mein absoluter Favorit (oder Erzfeind, wie man es eben sieht …) ist das Aphrodite-Workout. Das geht wie folgt:

Ein absoluter Klassiker unter den Freeletics-Workouts, das einen beim ersten Absolvieren direkt in die Hölle schickt. Trotzdem habe ich durchgezogen und mich jede Woche einmal mit Aphrodite in den Ring begeben, sodass ich meine PB (Persönliche Bestzeit) innerhalb von 8 Wochen von 35:46 auf 21:23 Minuten steigern konnte.

freeletics aphrodite persönliche bestleistung
Mal schauen, ob ich die 20-Minuten-Marke demnächst endlich knacken kann!

Der epische Beitrag von Freeletics zu Aphrodite: Die Tochter von Zeus, Göttin der Liebe und Schönheit: Stück für Stück wird sie deinen Körper formen und dein Fitnesslevel steigern. Aber Vorsicht: Aphrodite kennt keine Gnade. Bleib dran und du wirst belohnt. Bist du zu langsam, bleibst du zurück.

Kreiere deine eigenen Workouts

Du willst dich nicht mit anderen messen, sondern lieber für dich allein trainieren? Auch kein Problem! Denn bei Freeletics kannst du dir aus allen Übungsvideos (mittlerweile fast 400) auch deine eigenen Trainingseinheiten zusammenbasteln.

Damit du direkt die richtigen Übungen findest, kannst du verschiedene Filtereinstellungen vornehmen.

Training fürs Mentale – der Freeletics Mindset Coach

Wie du siehst, sind die Möglichkeiten bei Freeletics tatsächlich immens. Aber in der Fitness-App findest du nicht nur physische Workouts, sondern auch mentale! 

So findest du in der Rubrik „Mindset Coaching“ beispielsweise verschiedene Video-Anleitungen, um Trainingsgewohnheiten durch Visualisierungs-Techniken nachhaltig in dein Leben zu integrieren. Oder Tipps, wie du deinen Schlaf durch Muskelentspannung förderst und die Kraft des positiven Denkens zum Einschlafen nutzt.

freeletics app mindset coach

Meiner Meinung nach auf jeden Fall eine hilfreiche Ergänzung zu den anstrengenden Workouts.

Fazit: Power, Power & nochmals Power!

Das Konzept von Freeletics wird sehr schnell deutlich: Viele der Workouts zielen darauf ab, dich an deine physischen und mentalen Grenzen zu bringen. Das gilt vor allem für die Challenges und die Götter-Trainings. 

Mir persönlich gefallen die Herausforderungen, die Freeletics mit sich bringt, wirklich gut! Ich liebe es, mich neuen Challenges zu stellen und mich von Training zu Training zu neuen Bestleistungen zu pushen. Das motiviert mich einfach unglaublich. 

Natürlich ist dieses Konzept aber nicht für jeden das Richtige, da muss ich objektiv bleiben. Nicht jeder will immer bis ans Limit gehen. 

Echte Regenerations- oder Entspannungseinheiten kommen bei Freeletics bisher leider noch etwas zu kurz. Wer lockere Yoga- oder Pilates-Workouts sucht, ist bei Freeletics meiner Erfahrung nach an der falschen Adresse. Im Gegensatz zu Gymondo oder fitnessRAUM gibt es auch keine exotischen Trainingsangebote (wie z.B. Tanzeinheiten oder Workouts für Schwangere).

Die wichtigsten Punkte zum Training im Überblick:

Trainer & Coaches

„Gut“ 75%

Saubere Übungsvorführung von ausgebildeten Coaches

Was es bei Freeletics nicht gibt, sind ausschweifende Erklärungen zur richtigen Übungsausführung von Coaches. Das braucht es aber auch überhaupt nicht. Denn bei den meisten Übungen handelt es sich um unkomplizierte Grundübungen. Diese werden in kurzen Videoclips und aus verschiedenen Perspektiven sauber von den Freeletics Coaches vorgezeigt.

Durch die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Ansichten der Übung zu wechseln, vermeidest du fehlerhafte Ausführungen. Zusätzlich zum Video liefert Freeletics noch Bilder und detaillierte Übungsbeschreibungen inklusive alternativer Schwierigkeitsstufen.

freeletics app übungen erklärung
Kein Schnickschnack – einfach nur die Übung

Ernährungsberatung

„Gut“ 80%

Clean Eating mit Freeletics Nutrition

Wer sich für das „Training & Nutrition Bundle“ von Freeletics entscheidet, erhält einen digitalen Ernährungscoach mit personalisierten Ernährungsplänen und zahlreichen Rezepten mit dazu.

Die Ernährungsphilosophie von Freeletics basiert dabei auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, die dich bei deinen persönlichen Zielen unterstützen. So bekommst du von der App beispielsweise konkrete Vorgaben zur Portionsgröße und zur richtigen Makronährstoffverteilung (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) deiner Mahlzeiten. 

freeletics nutrition

Darüber hinaus gibt dir Freeletics ein paar einfache Regeln an die Hand, mit denen du dir eine einfache Ernährungsroutine aufbauen kannst. Zum Beispiel: „Ein paar Stunden vor dem Training eine kohlenhydrat- und proteinreiche Mahlzeit essen“. Oder „nimm nach dem Training eine proteinreiche Mahlzeit zu dir“. 

Neben allgemeinen Ratschlägen versorgt dich Freeletics Nutrition aber auch mit speziellen Ernährungsempfehlungen und Rezepten, um dich bei deinem konkreten Ziel (z.B. Abnehmen) zu unterstützen.

Im folgenden Clip berichtet Andi J. von seinen Erfahrungen – mit dem „Clean Eating“ Konzept von Freeletics hat er mehr als 14 Kilogramm abgenommen:

Nutzerfreundlichkeit 

„Sehr gut“ 90%

In puncto „Nutzerfreundlichkeit“ gibt es an Freeletics nicht viel auszusetzen. Die App lässt sich auf allen gängigen Betriebssystemen nutzen und ist sowohl bei Android als auch iOS verfügbar. 

Im Wesentlichen unterteilt sich die App in drei Bereiche:

Der D.A.S. liefert dir einen Überblick über dein aktuelles Fitnesslevel und basiert auf deinen letzten 90 Trainingstagen.

freeletics daily athlete score
D.A.S. steht für „Daily Athlete Score“

Abgesehen davon lässt sich Freeletics auch mit diversen Fitness-Trackern synchronisieren, damit du zum Beispiel deine Fortschritte beim Laufen oder Radfahren automatisch erfassen kannst.

Kundenservice

„Sehr Gut“ 85%

Ich selbst hatte nie einen Grund, den Kundenservice von Freeletics in Anspruch zu nehmen. Laut den Bewertungen & Erfahrungen zahlreicher Nutzer scheint dieser aber völlig in Ordnung zu sein, mit schnellen und effektiven Antworten auf Anliegen.

Freeletics stellt eine Vielzahl von Kundenservice-Optionen zur Verfügung. Dies schließt ein übersichtliches Hilfezentrum ein, auf dem gängige Fragen beantwortet werden. Zusätzlich steht oft ein Live-Chat sowie eine E-Mail-Adresse zur Verfügung, über die du dich direkt mit dem Support-Team in Verbindung setzen kannst.

freeletics kundenservice mit help center
Im FAQ-Bereich findest du umfassende Informationen

Das Freeletics Support-Team zeichnet sich durch schnelle und kompetente Hilfe aus, indem es individuelle Anliegen effektiv angeht – sei es zu Trainingsplänen, technischen Problemen oder ganz allgemeinen Fragen. 

Bei Schwierigkeiten besteht zudem auch die Möglichkeit, die Community oder die Community Ambassadors (Mitglieder, die bereits über 1 Jahr dabei sind) zu kontaktieren und dir von diesen weiterhelfen zu lassen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

„Sehr gut“ 90%

Du musst bei Freeletics nicht zwingend Geld ausgeben, um loslegen zu können. Denn bereits in der kostenlosen Basis-Variante stehen dir 25 einzelne Übungen sowie einige Götter Workouts zur Verfügung. Ideal, wenn du dir erst einmal einen groben Eindruck von der Trainingsweise bei Freeletics machen willst.

Die umfassenden Training Journeys bekommst du allerdings nur in den kostenpflichtigen Abos, was auch völlig nachvollziehbar ist. Während das Trainings-Abo für 12 Monate 7,70 € pro Monat kostet, bekommst du das Training & Nutrition Bundle für 10,00 €. Bei der 3-monatigen Laufzeit sind die Pakete dagegen um einiges teurer.

freeletics kosten und preise
Aktuell gibt es bei Freeletics 50 % Rabatt auf das Lifetime-Programm!

Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, reiht sich Freeletics hier also im selben Preissegment ein wie die meisten anderen Anbieter; vielleicht noch ein Ticken teurer. Etwas schade finde ich allerdings, dass es für die Ernährungsbegleitung ein eigenes Abo gibt (das Training & Nutrition Bundle), das nochmals deutlich teurer ist.

Gesamtfazit – ideal, wenn du Herausforderungen liebst!

Freeletics ist das ideale Online-Fitness-Programm für alle, die auf der Jagd nach anspruchsvollen Workouts sind und ihre Komfortzone verlassen wollen.

Die unkompliziert gestalteten Workouts kommen ohne Schnickschnack zurecht und beschränken sich auf das, was wirkt: schweißtreibendes Training!

Und ich bin mir sicher: Wenn du die Training Journey von Freeletics komplett durchziehst, erreichst du deine Ziele damit vermutlich schneller als mit anderen Programmen.

Allerdings gibt es eben auch viele Menschen, denen die Intensität bei Freeletics einfach zu hoch angesetzt ist. Oder Menschen, die zwischendurch auch mal gerne eine Yoga- oder Pilates-Einheit absolvieren wollen. Für diese ist Gymondo meiner Einschätzung nach die bessere Wahl.

Für alle, die nur an der Ernährung arbeiten wollen: die populärsten Abnehmprogramme 2024 im Test

Maximilian

Schreibe einen Kommentar